05.08.2017 in Arbeitsgemeinschaften

Reuther Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen vertraut ihrer bewährten Führungsriege

 

Wichtiges Rad im großen Getriebe Bei der Jahreshauptversammlung der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) brachten die Neuwahlen keine Veränderungen. Edeltraud Frank führt auch im 21. Jahr nach der Gründung die Ortsgruppe, flankiert von ihrer langjährigen Stellvertreterin Irene Meinzinger und Schriftführerin Karin Neugirg. Das Team der Beisitzerinnen setzt sich aus Anna Hasenfürter, Andrea Horn, Barbara Neugirg , Anita Prause, Gerlinde Schiener, Hertha Zwack, Gerda Riedl, Erna König und Edeltraud Hösl zusammen.

Den vollständigen Artikel gibt es auf ONetz.de

 

06.03.2017 in Arbeitsgemeinschaften

Finanzspritze der SPD-Frauen für TSV-Jugend

 

Einen Teil des Erlöses ihres Jubiläumsweihnachtsmarktes spendete die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) der Jugend des TSV Reuth. Bereits zum 20. Mal veranstalteten die engagierten Frauen diesen Weihnachtsmarkt, mit dem die Damen alljährlich soziale Zwecke oder die Jugendarbeit unterstützen. In diesem Jahr fiel die Entscheidung wieder auf den TSV Reuth.

Die Leiterin der Ortsgruppe, Edeltraud Frank, fand bei der Übergabe an Helmut-Stefan Neugirg, dass das Geld angesichts der vielen Aufgaben im Nachwuchsbereich gut angelegt sei. Der zweite Vorsitzende bedankte sich im Beisein des Jugendfußball-Koordinators Roland Budnik und seines Vorstandskollegen Uli Schwamberger bei den Frauen. Von links: Roland Budnik, Helmut-Stefan Neugirg und Uli Schwamberger, Edeltraud Frank und Karin Neugirg

 

21.02.2017 in Ortsverein

SPD Ortsverein Reuth lädt zum Rommé spielen ein

 

Romme spielen

Der SPD Ortsverein Reuth lädt ein


am 12. März 2017 
um 16.00 Uhr
im Sportheim Premenreuth    


Teilnahmegebühr 4,-- €

Für jeden Teilnehmer liegt ein kleines Geschenk bereit

 

Anmeldung bis 06. März 2017


bei Karin Neugirg 09682 1404 oder 01755250311

 

23.11.2016 in Arbeitsgemeinschaften

AsF Unterbezirk: Supernanny bringt Punkte

 
Rentenexpertin Brigitte Scharf stand den Gästen kompetent Rede und Antwort.

Bei Brotzeit und Zoiglbier informierte Kreisrätin Brigitte Scharf viele Frauen und auch einige Männer zum Thema Rente. Eingeladen hatten die SPD-Damen im Unterbezirk Weiden.

Vorsitzende Sabine Zeidler begrüßte Bezirksvorsitzende Christine Trenner und eine große Abordnung aus Erbendorf, die stellvertretenden SPD-Kreisvorsitzenden Thomas Döhler und Uli Roth, die Ortsvorsitzende von Reuth, Karin Neugirg, sowie AsF-Vertreterinnen aus Neusorg, Plößberg und Grafenwöhr.

Nach der Brotzeit ergriff Scharf das Wort und klärte die Anwesenden mit viel Engagement auf. Als Motto hatten die Damen der AsF "Arbeit bis 67 - Rente mit 100?" gewählt. Das provokante Thema interessierte. Scharfs eindringlicher Rat lautete, jeder solle mit seinem Rentenbescheid zur Gemeinde gehen. Dort hat jede Kommune einen speziellen Mitarbeiter, der sich auskennt und weiterhilft. Einen Rentenbescheid könne kaum ein Bürger richtig lesen. So liste die Rentenversicherung zum Beispiel die Beitragszeiten zwar nacheinander auf, vermerke aber nur, wie viele Monate bereits eingezahlt wurden

 

13.02.2018 in Veranstaltungen von SPD KV Tirschenreuth

Politischer „Ascherfreitag“ in Mitterteich

 

Die SPD Mitterteich und der Kreisverband Tirschenreuth halten wieder ihren bereits traditionellen politischen „Ascherfreitag“. Dieses Mal sind alle Interessierten zum Fischessen ins ATS-Sportheim in Mitterteich an der Großensterzer Straße eingeladen.

Beginn ist am Freitag, 16. Februar, um 18 Uhr.

Die marinierten Heringe sind kostenlos. Bei dieser Gelegenheit stellen sich auch die SPD-Landtagskandidatin Jutta Deiml und die SPDBezirkstagskandidatin Brigitte Scharf vor

 

Mandatsträger

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdB Uli Grötsch

MdL Annette Karl

Bayern-SPD News

Kulturpolitische Sprecherin Zacharias: Zentrum für Kreativwirtschaft in Nürnberg hält nicht, was Ministerin Aigner versprochen hat - Arbeit in den Regionen muss verstärkt werden

SPD-Umweltpolitiker Florian von Brunn will weiter kämpfen und erwägt Klage vor dem Bayerischen Verfassungsgerichtshof

SPD-Fraktionschef Markus Rinderspacher: "Kampf gegen Rechtsextremismus konsequent führen"

Admin

Adminzugang